Zu meiner Person

 

Edgar Wagner D.O. VfO - Heilpraktiker und zertifizierter Osteopath                                           logo

Ursprünglich in einem technischen Beruf tätig begann ich vor etwa 20 Jahren mich intensiv in na-
turheilkundliche Verfahren einzuarbeiten und zum Heilpraktiker ausbilden zu lassen. Nach erfolg-
reichem Bestehen der Prüfung und Erteilung der gesetzlichen Erlaubnis im Januar 2007 in Köln
gründete ich anschließend meine eigene Naturheilpraxis in Bad Homburg / Ober-Eschbach.

Seit Januar 2019 gibt es meine zweite Praxis für Osteopathie in Ober-Eschbach in der Kalbacher 
Straße 13 (Nähe REWE und U-Bahnhaltestelle U2), die sich barrierefrei in den Räumen der 
Physiotherapiepraxis Valentina Lucca befindet.

Seit Dezember 2019 biete ich immer montags auch Osteopathie-Behandlungen in Offenthal im Kreis Offenbach in der Physiotherapiepraxis "Körperwerkstatt Dreieich" an (Tel. 06074 - 8037048). 

Durch fundierte Ausbildung und ständige Fort- und Weiterbildung sowie nicht zuletzt durch die
Erfahrungen mit vielen Patienten in meiner Praxis kann ich Ihnen heute folgende Behandlungs-
schwerpunkte anbieten:

1. OSTEOPATHIE

Erster Kontakt über einen Lehrgang "Craniosakrale Osteopathie" von September 2007 bis Mai 2008 beim Berufs- und Fachverband FREIE HEILPRAKTIKER in Düsseldorf mit anschließender Anwendung in meiner Praxis. Seit Anfang 2015 beschäftigte ich mich zunehmend auch mit der Osteopathie für den Bewegungsapparat, die Faszien und die inneren Organe (Parietale und Viszerale Osteopathie) und setzte sie in meiner Praxis ein. Ab Januar 2016 folgte noch eine gründliche Vertiefung durch eine zweieinhalbjährige Fachausbildung zum Osteopathen an der  PARACELSUS-Schule in Frankfurt.

Der erfolgreiche Abschluss als zertifizierter Osteopath wurde durch eine schriftliche Prüfung und die mündlich-praktische Verbandsprüfung im Juli 2018 in Stuttgart erreicht. Seitdem bin ich beim VERBAND FREIER OSTEOPATHEN (VfO) als zertifizierter Osteopath D.O. registriert.

Durch die Zertifizierung und die Verbandsmitgliedschaft kann ich meinen Patienten eine fundierte und von den meisten privaten ebenso wie von vielen gesetzlichen Krankenkassen bezuschusste Behandlung zukommen zu lassen. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei Ihrer Krankenversicherung oder Beihilfestelle, mit welcher Kostenübernahme bzw. mit welchen Zuzahlungsbeträgen Sie rechnen können.

2. AKUPUNKTUR 

Erster Kontakt 2004 durch einen einwöchigen Grundkurs zur Ohrakupunktur bei THALAMUS in Köln (weiterführender Kurs im Juni 2007).  Erlernen der Körperakupunktur von September 2005 bis Dezember 2005 bei PARACELSUS in Aachen.
Seitdem gehört die Akupunktur - nicht nur wegen der auch schulmedizinisch anerkannten Wirksamkeit in der Schmerztherapie - zu einem wichtigen Behandlungsschwerpunkt in meiner Praxis.

3. Weitere VERFAHREN :

  • Hypnosetherapie
  • Blutegeltherapie 
  • Fußreflexzonentherapie und Reiki 
  • Schröpfkopftherapie
  • Körperliche Untersuchung 
  • Schulter- / Nackenmassage 
  • Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn/Breuß
  • Sympathikus-Schmerztherapie


4. Details zur Hypnosetherapie

Die Hypnose wende ich seit einer entsprechenden Ausbildung vor über 12 Jahren an und habe erst kürzlich noch zur Weiterbildung einen Intensivkurs bei einem der bekanntesten Hypnoseausbilder Deutschlands, bei Alexander Hartmann, absolviert. Ich setze sie erfolgreich bei unerwünschten Verhaltensstörungen und Verhaltensauffälligkeiten ein, wenn z.B. ein Patient bestimmte, meist seit längerem anhaltende Gewohnheiten verändern, vermeintliche Charakterdefizite verbessern oder auch Ängste überwinden möchte. Ohne Unterstützung durch  Hypnose haben viele Patienten meist nicht die Kraft oder Ausdauer für erfolgreiche Verhaltensveränderungen.

Hier noch ein wichtiger Hinweis für Menschen, die der Hypnose eher skeptisch gegenüberstehen, z.B. weil sie schon einmal Showhypnosen gesehen haben, bei denen Probanden  allerhand Schabernack zum Amüsement des Publikums erleben "durften": 
Seriöse Hypnosetherapie ist kein Verfahren, bei dem der Patient einschläft oder gar willenlos wird oder sogar persönlichen Geheimnisse ausplaudert. Er bekommt während der Sitzung eigentlich alles mit und könnte, wenn er wollte, jederzeit die Trancesituation selbst abbrechen. Eine Trance ist eher eine "Plattform" über die der Hypnotiseur das Unterbewusstsein des Patienten aktivieren und beteiligen kann, so dass auf diese Weise dem Patienten künftig in der eigenen Person ein zusätzliches Kräftepotential und wirkstarker Helfer für Veränderungen zur Verfügung steht. 
Einige Anwendungsbeispiele für Hypnosetherapie sind:

  • Raucherentwöhnung
  • Essstörungen (insbesondere bei Übergewicht)
  • Ängste wie Platzangst, Höhenangst, Angst vor Spinnen
  • Lampenfieber und alle Arten von Stress

 

Bei diesem Spektrum von Verfahren bin ich davon überzeugt, Ihnen sowohl eine angemessene wie auch Ihren Therapiewünschen und Ansprüchen entsprechende Behandlung anbieten zu können.

Der beste Heiler ist der Patient selber. Wenn Sie zu mir kommen, achte deshalb vor allem auf eine angenehme Gesprächs- und Behandlungsatmosphäre, nehme mir viel Zeit für Sie und versuche zusätzlich - unterstützt durch meine Therapien - auch Ihren eigenen "inneren Heiler" und damit Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

In folgenden Berufsverbänden bin ich Mitglied: 

vfoVUH - Logo